Genossenschaft

Posted on by

Nach ausführlichen Diskussionen und dem Abwägen von Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Geschäftsformen, vor allem mit Blick auf die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, kamen die Gründungsmitglieder zu der Überzeugung, dass die Genossenschaft die der Intension des Fairen Handels am ehesten gerecht werdende Geschäftsform ist:

Der Weltladen Idstein wird in der Rechtsform einer „kleinen“ Genossenschaft betrieben.
Mitglied wird man durch den Erwerb eines oder mehrerer Genossenschaftsanteile. Ein Geschäftsanteil beträgt 50 €.

Der Weltladen wird als Beitrag zur Entwicklungshilfe in der Einen Welt betrieben.

Die Entwicklung von Marktstrukturen, der faire Handel mit Waren, die unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt werden, u.a. bei gerechtem Lohn, ohne Kinderarbeit, soll gefördert werden.

Die Erlöse des Weltladens werden zur Unterstützung von sozialen und wirtschaftsfördernden Projekten in der sogenannten Dritten Welt verwendet. Sie sollen auch für die interkulturelle Bildung und den interkulturellen Austausch im In- und Ausland eingesetzt werden.

Alle Mitarbeiter des Weltladen-Idstein arbeiten ehrenamtlich.

Satzung

Allgemeine Geschäftsordnung